read-the-street
2024

2024

Geburtstag Annette April 2024/Impulshaus.de

Was für ein paar schöne und gelungene Geburtstagstage in Engen im Impulshaus (http://www.impulshaus-engen.de). All die Vulkane mit ihren Burgen, Hohenheven, Hohentwiel, Mäglesberg, Hohenkrähen erwandert, selbst verpflegt in der Gemeinschaftsküche, Katzen gefüttert und einfach eine gute Zeit gehabt. Das schreit nach Wiederholung. Danke, Annette!

Annettes Geschenk/Straßburg 12-14.07


Theater Konstanz 5- 8.05

Regie Nina Mattenklotz Bühne Zahava Rodrigo Kostüm Therese Witt Musikalische Leitung Jacob Stoy Dramaturgie Sabrina Toyen
Mit Kristina Lotta Kahlert, Julian Mantaj, Ulrich Hoppe, Thomas Fritz Jung, Ruby Ann Rawson, Katrin Huke, Jana Alexia Rödiger, Fynn Engelkes
Dauer 2 Stunden 20 Minuten, eine Pause

Bei einer Verfolgungsjagd kommt ein achtjähriger Junge ums Leben. Eine Polizistin glaubt, in dem fahrerflüchtigen Olaf einen gesuchten Attentäter erkannt zu haben. Rabe, der Fremde, ist der einzige Zeuge. Den ehemaligen Soldaten hat es an den Rand dieser Stadt verschlagen. Ihm begegnen brüchige Existenzen wie Karoline mit ihrer Krebserkrankung, Susanne und Ludwig mit dem Verlust ihres einzigen Kindes sowie die alte Rosa, deren Demenz sie auf schmerzliche Weise immer wieder neu erfahren lässt, dass ihr Enkelsohn bei einem Unfall ums Leben gekommen ist. In dem Versuch, die Krisen zu überwinden und dem eigenen Schicksal zu trotzen, werden die Figuren von der eigenen Geschichte eingeholt. Es fällt eben schwer, zu vergessen. Doch: Sie mögen alles verloren haben, an der Sehnsucht halten sie fest. An der Sehnsucht nach einer Begegnung jenseits des Schmerzes.

„Luft haben, Aufatmen können. In der Gegenwart des Anderen. Die Fenster weit auf. Licht Brise Sonne. Lass mich dich ansehen.“

Die Utopistin Dea Loher, die einst den Studiengang „Szenisches Schreiben“ bei Heiner Müller besucht hat, zeichnet sich durch einen so präzisen wie liebevollen Blick auf ihre Figuren aus, ihre Sprache ist dabei schonungslos und poetisch zugleich. Mit „Das letzte Feuer“ gelingt ihr ein sprachgewaltiger Krimi, eine Milieustudie und nicht zuletzt das eindrucksvolle Portrait einer Schicksalsgemeinschaft.


Trekking-schwarzwald.de/Späneplatz 12-13.05

In der Natur übernachten

Wildnis, Abgeschiedenheit, Freiheit – bei „Trekking Schwarzwald“ bietet sich Naturbegeisterten die einzigartige Möglichkeit, ganz auf sich allein gestellt die eindrucksvolle Natur im Schwarzwald hautnah zu erleben. Genau das richtige Abenteuer also für alle, die einmal losziehen und mit dem Zelt im Wald übernachten wollen.

„Wir können nie genug Natur um uns haben.“
(Henry David Thoreau)

Trekking im Schwarzwald

In den Schwarzwälder Trekking-Camps, die von Mai bis Oktober gebucht werden können, ist das Übernachten im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, im Nationalpark Schwarzwald sowie im Naturpark Südschwarzwald erstmals ganz offiziell erlaubt. Die Camps liegen alle abseits der Ortschaften, sind nur zu Fuß zu erreichen und verfügen über Stellplätze für bis zu drei Zelte, eine Feuerstelle und ein kleines Toilettenhäuschen. Mehr nicht. Wasser und Verpflegung müssen die Trekker selbst mitbringen, Müll muss wieder mitgenommen werden. 
626 MüNN
https://de-de.topographic-map.com/map-fgz4s/Gengenbach/?center=48.44896%2C8.07399&zoom=16&popup=48.4506%2C8.08074

Sehr geehrtes Organisationsteam Camp Späneplatz,

seit Jahren hab ich die Entwicklung mit den Camps in der Pfalz verfolgt
und war begeistert von der Idee. Leider war es schwierig eine
durchgehende Tour dort zu planen, doch dieses Jahr hab ich mir am 15.03
auf 7:00 Uhr den Wecker gestellt damit ich mich um 8:00 Uhr einloggen
und in der Ortenau buchen kann.
Und es hat gegen 11:30 Uhr dann auch geklappt. Als geborener Durbacher
war mir der Späneplatz aus der Kindheit und Jugend gut bekannt. Was ihr
Team jedoch, nah am Weg und doch versteckt, hinter der Hütte am
Späneplatz aufgebaut hat, ist einfach umwerfend und ein großes Danke an
die Forstkollegen vor Ort.

Das Toilettenhäuschen wunderschön mit einer Komposttoilette, super, der
Holzschuppen mit angelieferten HOLZ (Säge und Axt inklusive), super, die
grandiose Feuerstelle mit den großen Sandsteinblöcken, super, die neuen
Stammbänke um das Feuer, super, die Plateaus für die Zelte, super, das
ganze Camp erhält von uns, von 1-8 Sternchen, wobei 1 sehr schlecht und
8 Sternchen super gut bedeutet: 8 Sternchen und ein großes Dankeschön.
Wir hatten einen wunderbaren Tag! Weiter so!
GlG
Pfaff

web: http://www.trekking-schwarzwald.de


The Eppstein Project 3-9.06

Auf unserem 65.000 qm Campingplatz, der eingebettet zwischen Wald und offener Hügellandschaft im Taunus liegt, schaffen wir einen Rückzugsort für gestresste Städter, Wohlfühlort für Homeoffice-Geschädigte, Rastpunkt für Radler und Wanderer und alle anderen, die raus wollen, um Natur und Natürlichkeit an einem besonderen Ort zu genießen.

Wir nennen es „The Eppstein Project“, da sich der Campingplatz in der Neukonzeption und teilweiser Sanierung befindet. Wir haben den Betrieb erst vor knapp 3 Jahren übernommen, schon viel geschafft und dennoch ist noch einiges zu tun. Es geht in großen Schritten voran und wir haben eine Menge Ideen, die wir schonend Stück für Stück realisieren. Das gesamte Gelände ist sehr naturnah, mit unendlich vielen Hecken und Sträuchern, Blumen und Obstbäumen bestückt, teils wild, teils etwas gezähmt. Und dieses besondere Flair eines Naturcamps bleibt auf jeden Fall erhalten! Diesen Entwicklungsprozess könnt Ihr gerne als Gast bei uns direkt mitverfolgen. Live oder auf insta…

Wir heißen Euch herzlich willkommen zum klassischen Campen mit Zelt, Wohnwagen, Wohnmobil, Dachzelt, Hängematte…und jetzt auch in unseren Schäfer-Lodges, den ersten gemütlich stilvollen Ferien-Chalets.

Bei uns fügen sich die Stellplätze harmonisch in die grüne Terrassenanlage ein, ihr werdet euch eher wie im Naturgarten als wie auf einem klassischen Campingplatz fühlen. Aber keine Angst, die Zivilisation ist gerade nur um die Ecke. Ein neues Waschhaus steht genauso zur Verfügung wie Wasser und Stromversorgung auf nahezu allen Plätzen.

Bildergalerie von der website:

the Eppstein project GmbH

Bezirksstrasse 2

65817 Eppstein

web: http://www.the-eppstein-project.de

Camping Nanzel/Limone sul Garda 16-22.06

Seit 1961 sind wir Eigentümer und verwalten die Struktur direkt, in einer einfachen und familiären Atmosphäre.

Wir sind weniger als zwei Kilometer vom historischen Zentrum von Limone sul Garda entfernt, mit Blick auf den See in einer bezaubernden Bucht, wo der Blick vom blauen Wasser bis zu den grünen Hängen des Monte Baldo reicht.

Die Olivenbäume spenden Schatten für 65 Stellplätze und 4 Bungalows, die auf einem terrassenförmigen Gelände zum See abfallend angeordnet sind. Diese Besonderheit macht uns für große Fahrzeuge weniger geeignet, daher sind Zelte und kleine Camper willkommen!

Wir hoffen, dass der Charme unseres Campingplatzes und die Freundlichkeit des Personals Sie ansprechen werden.

Famiglia Piantoni

wäre sehr gut geworden, aber…

Britain-Irland-Wales 2024/ 17.05-13.06

http://www.jagtveld.de

Am 17.05 wird die Anreise von uns nach Gravenzande in der Nähe von dem Fähranlegerhafen Hoek-van-Holland mit ca. 680km sein und dort habe ich zwei Tage am Strand mit Dünen. Die Nacht im kleinen Zelt (4x2m) mit Motorrad kostet 35.-€+Strom und W-Lan für eine Person und das ist OK. Camping Nanzel am Gardasee ist da inzwischen auch angelangt

Appenweier-Hoek van Holland, 680km und das kann ich in einem Tag oder eventuell auch zwei Tagen schaffen und vom 17-19.05 habe ich einen Platz reserviert auf dem Camping Jagtveld in der Nähe zum Hafen und Fähre nach Harwich (https://www.jagtveld.de/).

Hoek van Holland – Harwich

Endlich ist es mal wieder soweit und ich kann einige Freunde auf der Insel besuchen. Nach dem Tod von Sarah und Dennis ist es das erste Mal, daß ich auch ein England besuche, das nicht mehr zur EU gehört. Reisepass habe ich, Euros mitnehmen wird wohl blöd sein, grüne Versicherungskarte soll kommen, aber hat Zeit. Die Fähre von Hoek van Holland nach Harwich wird am 19.05 um 13:45 Uhr starten und ich erreiche Harwich um 19:45 Uhr Ortszeit (90.-€).
Für vier Tage habe ich in einem Pub den „British Flag“, altes Traditionshaus, einquartiert, um auch mal eine ostenglische Hafenstadt näher kennenzulernen und um langsam anzukommen in meiner zweiten Heimat, deren Häuser von Dennis und Sarah mir ein zweites Zuhause waren.

Werd die Hafenanlage mit meiner Lumix und vielleicht mit meiner Drohne entdecken, mein Gasthaus ist einfach und gut, hoffentlich mit funktionierendem W-Lan und das sieht schon mal gut aus. Nach vier Nächten geht es dann nördlich nach Roughton, einem kleinen Ort in der Nähre zu Norwich und Cromer am Meer und da treffe ich auf Guzzisti, Sarah&Paul und wahrscheinlich weitere bekannte Windgesichter aus den letzten Jahrzehnten.

Fotozeit. Meine erste Reise auf die Insel führte mich Anfang der 90er von Hamburg aus nach Harwich auf meiner Honda CB250KI4 (1973) und war für meine Verhältnisse weltbewegend und der Kontakt zu Mitgliedern vom MotoGuzziClub GB und dieser Freunde prägt mein Leben noch heute.

Nach Roughton ist der Snowdonia Pass in Nord-Wales mein Ziel. Habe in der Jugendherberge auf der Passhöhe schon einmal vor 30 Jahren übernachtet und es gibt sie immer noch. Zwei Nächte, weil ich den Wunsch hege den Snowdon zu erklimmen und das sind immerhin 800 Hm und das Wetter mus gut und stabil sein. Das sind alpine Bedingungen und sollten nicht unterschätzt werden. Aber die einzige Zahnradbahn, „Wer hats erfunden?“ von der Schweiz führt auch auf den Gipfel und vielleicht wähle ich diese Version vom See im Tal aus.

Das Youth Hostal am Snowdonia Pass YHA Snowdon Pen-y-Pass erwartet mich für zwei Nächte. Wenn das Wetter gut ist, kann ich vielleicht auf den Snowdon.

Booking reference:186-20-21198 // www.yha.org.uk

Der Snowdon [ˈsnəʊdən] oder Yr Wyddfa ist der höchste Berg in Wales. Er liegt im Snowdonia-Nationalpark in der Grafschaft Gwynedd im Norden von Wales. Der Gipfel liegt auf 1085 Metern Höhe. Der englische Name setzt sich zusammen aus snow für Schnee und don für Berg. Auf Walisisch heißt der Gipfel Yr Wyddfa [əɾ ‚wɪðva], was „das Grab“ oder „die Gruft“ bedeutet.

Fähre Holyhead – Dublin

Direct Ferries Referenznummer: DFP170437794
Irish Ferries Referenznummer: 31798484
109,52€

Unterkunft zwei Nächte in Dublin Center, 76, Gardiner Street Upper in Dublin, Irland

Check-in:
Di., 28. Mai 2024 Check-out:
Do., 30. Mai 2024
Unterkunftsname:
Gardiner House
Buchungsnummer:
4836782252

Das Gardiner House ist bekannt für seine hervorragenden Einrichtungen, von einer voll ausgestatteten Küche bis zu einem der coolsten Biergärten, die Sie in einer erschwinglichen Unterkunft finden, in der im Sommer Grillabende stattfinden. Es umfasst Sie auch mit einem großartigen Wohnzimmer mit einem Billardtisch und einem Fußtisch, um das Eis zu brechen und die Verbindung zwischen den Gästen zu fördern. sowie ein gemütliches Fernsehzimmer, eine riesige Auswahl an DVD-Filmen und ein Netflix-Login verfügbar!

Darüber hinaus ist es ein modernes Hostel in einem historischen georgianischen Gebäude, das viel irische Geschichte trägt und es Ihnen ermöglicht, sogar in einer umgebauten Kirche zu schlafen, komplett mit Buntglasfenstern, gewölbten Decken und einem Weihwasserbecken, dem berühmten und viel gebuchten Kapelle erleben!

Alles, was Sie wollen und brauchen, ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar: Die O’Connell Street, Dublins Hauptstraße, ist nur fünf Minuten entfernt. Temple Bar und Croke Park, nur 15 Gehminuten entfernt. Und Sie sind mit dem Rest Irlands und der Welt mit Verbindungen zu Bussen, Zügen, Schiffen und dem Flughafen verbunden.

Egal, ob Sie in einem Privat- oder Mehrbettzimmer übernachten, Sie haben Zugang zu allem, was Sie brauchen, um sich wie zu Hause zu fühlen: Neben allen bereits genannten Einrichtungen stehen Ihnen auch eine Waschküche, Brettspiele sowie kostenloser Kaffee, Tee und heiße Schokolade zur Verfügung.

Last but not least: Ein hervorragendes Personal steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung, um Ihnen zu helfen und Ihnen die besten Tipps zu geben, wie Sie Dublin und Irland am besten erkunden können – kommen Sie einfach an unserer Rezeption vorbei!

Preisangaben
Bett im gemischten Schlafsaal für 4 Personen mit Gemeinschaftsbad € 77,89 13,50 % Mehrwertsteuer ist inbegriffen. € 10,51 Gesamtpreis 88.40€/2 Nächte

Bilder folgen >>>

Galway

Lauschig, lässig, unkonventionell mit einer besonderen Liebe zum Folk: Galway ist ziemlich unwiderstehlich. Die Seele der irischen Westküste erfüllt spürbar die regen Straßen – von den gemütlichen alten Pubs voller Torfduft und einladender Ecken bis zu den Läden, die ihre Claddagh-Ringe, Aran-Pullover und Mooreichenskulpturen feilbieten.

Einen reizvollen Kontrast dazu stellen innovative Küchenchefs mit ihren liebevoll zubereiteten Kreationen aus regionalen Zutaten, schicke Designerläden, lebhafte Straßenmusik und eine aufregende Filmszene (Galway ist eine UNESCO-Filmstadt).

Wenn Sie zu einem der hiesigen Festivals wie dem Galway Oyster Festival, dem Galway Arts Festival oder dem Galway Film Festival hier sind, wird Ihnen die Stadt wie ein riesiges Feiergelände vorkommen. Und doch bietet dieses Kleinod aus dem Mittelalter auch vollkommene und idyllische Ruhe. Wandeln Sie zum Beispiel durch die historischen Gassen, spazieren Sie auf der Küstenpromenade bis zum Küstenstädtchen Salthill oder schlendern Sie über eine der vier Brücken, die über den Fluss Corrib führen. Verweilen Sie hier auf jeden Fall ruhig ein wenig. Sie werden es nicht bereuen.

Galway City Hostel
Buchungsinformationen
Anreise
Donnerstag, 30. Mai 2024 (15:00 – 22:00)
Abreise
Freitag, 31. Mai 2024 (bis 10:30)
Ihre Buchung
1 Nacht, 1 Bett im Schlafsaal
Sie haben gebucht für
1 Erwachsener

Lage
Frenchville Lane, Eyre Square, Galway, Irland
Telefon
+353 91 535 878
Kontakt
E-Mail an Unterkunft
Preisangaben
Bett im gemischten Schlafsaal mit 10 Betten
€ 40,53
13,50 % Mehrwertsteuer ist inbegriffen.
€ 5,47
Gesamtpreis
€ 46

Pfaff-Treffen 19.-21.07.2024/Straßburg

nachdem es in 2023 nicht geklappt hat, werden wir uns dieses Jahr in Straßburg treffen. Ziel wird sein, das Straßburger Münster zu erkunden und das europäische Parlament zu besuchen. Dazwischen viel Zeit in Petit France und dem Zentrum der wunderschönen Stadt verbringen. Unsere Ferienwohnung liegt zentral in der Nähe des Bahnhofs und ist sehr geräumig.

Bahnhof Strasbourg-Ville
gares-sncf.com/fr/gare/fraeg/strasbourg

Der Bahnhof Strasbourg-Ville ist der zentrale Bahnhof der elsässischen Hauptstadt Straßburg. Das innere Bahnhofsgebäude ist als Denkmal besonders geschützt. Mit 21 Millionen Reisenden im Jahr gehört er zu den wichtigsten Bahnhöfen Frankreichs und wird von Zügen der SNCF, DB, ÖBB und SWEG bedient.

Hospices de Strasbourg

Der Keller wurde in 1395 gebaut. Das Krankenhaus beherbergte nicht nur Kranken sondern auch, Mönche und Pilgern. Um alle diese Leute zu ernähren, wurde nicht nur Wein sondern auch Getreide und andere Lebensmittel im Keller gelagert. Wie viele Krankenhäuser des Mittelalters, hat das Krankenhaus von Straßburg viele Gaben und Erbe bekommen. Die Patienten haben damals oft mit Lebensmitteln oder Grundstücken  bezahlt.

Öffnungszeiten und Uhrzeiten

Montag bis Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.30 Uhr
Samstag von 9.00 bis 12.30 Uhr. Sonntage und Feiertage geschlossen.


https://www.vins-des-hospices-de-strasbourg.fr/de/keller/

Wochenend-Plan 2024 Pfaff-Treffen Straßburg

  • Freitag,19.07: Treff in Urloffen gegen 11-12:00 Uhr
  • Fahrt mit der Bahn von Appenweier, Gleis 9, nach Straßburg und Ankunft im schönen alt und modernen Glaspalast Gare Central. Besser kann der Eintritt in die Metropole nicht sein. Kleiner Spaziergang zu unserer Unterkunft: Grand appartement au coeur de Strasbourg, 15 rue du vieux marchés aux vins, 67000 Straßburg, Frankreich
  • Wohnung beziehen, Zimmerverteilung und Kühlschrank füllen, Baguette und Croissant kaufen und dann gehts ins Petite France.
  • Bis 17:30 Uhr hat das „Hospices de Straßbourg“ geöffnet und das könnte zeitlich gut passen. Interessant und ein Muß auf jeden Fall: https://www.vins-des-hospices-de-strasbourg.fr/de/
  • Ab 17:30 Uhr buchen wir eine Flußrundfahrt mit einem der flachen und schönen Panoramabooten um die Altstadt auf der Ill.
    Batorama bietet Ihnen einen einzigartigen Besuch Straßburgs. An Bord eines Ausflugschiffes entdecken Sie die historischen Schätze und das Kulturerbe der europäischen Hauptstadt. Ein unvergessliches Erlebnis, Straßburg auf eine andere Art und Weise zu erleben.
    Damit haben wir ein gutes Gefühl für die Dimensionen von Alt-Straßburg und sind richtig eingestimmt auf eine Vinstub die Choucrouterie:
    Es ist die Straßburger Institution für Humor und elsässische Gastronomie. Das Restaurant de la chouc‘, ist das an den Veranstaltungssaal der Choucrouterie angrenzende Restaurant. In einer gedämpften Atmosphäre mit einem zwar elsässischen, aber neu interpretierten Dekor nimmt man in einem Universum à la Siffer Platz. Humorvolle Bilder an den Wänden, rote Stühle, zusammengewürfelte Lampen… wie ein Hasenfuß der lokalen Kultur. Auf der Speisekarte steht Echtes und Selbstgemachtes. Sauerkraut, aber auch deutsche und jiddische Spezialitäten, um an die Ursprünge der lokalen Gastronomie zu erinnern. Wir lieben es!
    Dienstag bis Freitag mittags und abends geöffnet; am Wochenende abends. Menüs von 10 € bis 23 €. Menü für Kinder: 10 €. Tagesgericht: 8,50 €. Restaurantscheck (Chèque Restaurant). Empfang von Gruppen. Babystühle.

    https://www.theatredelachouc.com/ | Théâtre de la Choucrouterie | 20 rue Saint-Louis | 67000 STRASSBURG und die Gaststätte: https://www.restaurantdelachouc.com/

Das wärs gewesen in der Choucrouterie einen Platz zu bekommen, aber leider ist das Lokal komplett besetzt, hat abgesagt und wir finden die Alternative nun unter :


Die elsässische Winstub zwischen der Kathedrale und der Anlegestelle der Straßburger Ausflugsschiffe

1934 kaufte ein Winzer den Ort, der ihn in eine Taverne umwandelte. Der Name „Pfifferbriader“ erinnert auf Elsässisch an „die pfeifenden Brüder“ oder „Flötenspieler“. Tatsächlich reisten im Mittelalter Geschichtenerzähler, Entertainer, Jongleure und Sänger von Stadt zu Stadt durch das Elsass um ihr Talent bei Festlichkeiten oder herrschaftlichen Mahlzeiten unter Beweis zu stellen. Eines dieser niedrigen Gebäude ist erhalten geblieben und wurde hauptsächlich von Adligen der Region besucht die dorthin kamen, um Wein zu kaufen, und ihr Brot zum Essen dorthin brachten.
Die Winstub erstreckt sich über zwei Etagen und bietet Platz für 90 Personen. Auf der schönen, ruhigen Terrasse mit 95 Sitzplätzen auf dem Fußgängerplatz können Sie sowohl ein gutes Essen als auch einen atemberaubenden Blick auf die Kathedrale genießen.

Die Atmosphäre ist warm und authentisch mit den Holztischen, die mit dem typisch elsässischen „Kelsch“-Stoff bezogen sind und durch traditionelle Dekorationsgegenstände ergänzt werden. Allein der Pfifferbriader oder der „Pfiff“, wie er von Freunden genannt wird, verkörpert die Seele der Winstubs. Betreten Sie ein ein halbes Jahrtausend altes Restaurant!

Tisch ist reserviert und bestätigt. Off we go!

  • Samstag, 20.07:
    nach einer geruhsamen Nacht (jeder hat ein Zimmer mit zwei Betten oder Doppelbett in unserer Unterkunft) und einem guten Frühstück, gehen wir durch die Innenstadt zum Münster und besteigen den Turm und besichtigen das Meisterwerk der Renaissance, die astronomische Uhr im Münster. Wenn uns das Wetter hold ist, gibt es einen zweiten Kaffee an der Ill und danach fahren wir entweder mit der Tram oder wir laufen zum Europäischen Parlament. Das hat an Samstagen offen und ich werde noch klären, ob eine Voranmeldung nötig ist. Beeindruckt schlendern wir danach durch das deutsche Viertel mit den wunderschönen wilhelminischen Prachtbauten zurück in Richtung Innenstadt. Gegen 18-19:00 Uhr ist ein Tisch für Vier reserviert in einer der alten Vinstub mit Balkon über der Ill im Petit France. Nicht zuviel essen, denn jetzt reift im Keller schon ein Ring Krakauer und Schwarzwurst, die beim Skat am Abend ja auch noch genüßlich verzehrt werden sollten.

Astronomische Uhr im Straßburger Münster

Im südlichen Querhausarm befindet sich die 18 Meter hohe astronomische Uhr. Dieses bunt bemalte und mit schönen Skulpturen geschmückte Wunderwerk der Technik gilt als die größte Attraktion des Münsters. Jede Viertelstunde wird von einem Engel angeläutet, zur vollen Stunde dreht der Engel rechts neben ihm ein Stundenglas um. Dazu dreht sich ein Rad mit den Wochentagen und den zugeordneten Planeten.

Das Europäische Parlament mit offiziellem Sitz in Straßburg ist das Parlament der Europäischen Union. Seit 1979 wird es alle fünf Jahre in allgemeinen, unmittelbaren, freien, geheimen, aber nicht gleichen Europawahlen von den Bürgern der EU gewählt. Damit ist das Europäische Parlament das einzige direkt gewählte Organ der Europäischen Union und die einzige direkt gewählte supranationale Institution weltweit.

Im historischen Zentrum, im Herzen des Viertels Petite France, bietet Ihnen das Restaurant Au Pont Saint Martin das Wesentliche der elsässischen Küche.

Genießen Sie auch eine schöne überdachte Terrasse auf Stelzen mit Blick auf die Schleuse.
https://www.pont-saint-martin.com/
Guten Morgen Wir haben Ihre Reservierung auf der Terrasse für 4 Pers. gebucht und bedanken uns. Mit freundlichen Grüssen Bien cordialement, Au Pont Saint Martin Anne BRONNER Service réservations/18/04/24


Im Elsass isst man gern und gut! Unter den zahlreichen Spezialitäten der Region ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob Snack auf die Hand oder schön eingedeckt, in Gesellschaft oder allein: Entdecken Sie die traditionellen elsässischen Spezialitäten.

SAUERKRAUT MIT BEILAGEN

Authentizität pur in einem einzigen Gericht. Lokale Zutaten, schonend eingelegt im tönernen Gärtopf, holen den Geschmack früherer Zeiten in die Gegenwart. Großzügig wie das Elsass selbst füllt das Sauerkraut nicht nur die Teller, sondern ist außerdem ein echter Hochgenuss.

https://www.pont-saint-martin.com/

Weitere Informationen:

Das Europäische Parlament in Straßburg steht Besucherinnen und Besuchern das ganze Jahr über jede Woche sechs Tage lang offen. Der Eintritt ist immer kostenlos. [Straßenbahnlinie E: Haltestelle „Europäisches Parlament“]

Bei Ihrem Besuch können Sie sich den Plenarsaal des Europäischen Parlaments, das Parlamentarium Simone Veil und mehrere Ausstellungen ansehen. Für den Zugang zu den Gebäuden des Europäischen Parlaments ist ein gültiges Ausweisdokument (Personalausweis oder Reisepass) erforderlich.

Öffnungszeiten

Montag bis FreitagSamstag
09:00 – 18:0009:30 − 12:00; 13:00 − 18:00

Letzter Einlass: 17.00 Uhr.

Das Gebäude ist sonntags und im Jahr 2024 außerdem an folgenden Tagen geschlossen: 1. bis 5. Januar, 20 Februar, 29. März, 1. April, 26. April, 1. Mai, 9. Mai, 20. Mai, 15. August, 1. November, 23. Dezember bis 5. Januar 2025.

Grand appartement au coeur de Strasbourg

15 rue du vieux marchés aux vins, 67000 Straßburg, Frankreich


Darwin3-Tour: 5-11.08

des Konkurs seiner alten Landschaftsgärtnerei zum Trotz, der Erholung auf dem Motorrad zum Ziel, werden wir unsere Lenker Richtung Süden und Alpen richten. Die Reise verläuft von Kesswil am Bodensee, durch das Vorarlberg zum Reschen Paß um dort günstig und gut die erste Nacht zu verbringen.

Dann zum Reschensee und ins Vinschagu, an Meran und Bozen vorbei in die Dolomiten nach Cortina d’Ampezzo, Drei Zinnen und den Falzarego Pass, den ich unbedingt noch einmal sehen will. Aus den Dolomiten raus, immer weiter in den Süden des wundervollen Landes in Richtung Venedig nach Vicenza und von dort aus die westliche Seites des Lago di Garda von Salo aus zu erfahren.

Bilder aus dem Netz:


Colombres 2024

30. SEPTEMBER BIS 6. OKTOBER 2024

Diese Rallye ist eine unverzichtbare Veranstaltung im Kalender für klassische Motorräder und wird international als eine der besten Rallyes für klassische Motorräder in Europa gefeiert. Sie ist offen für Motorräder aus der Zeit vor 1988 und bietet ein Programm mit Tagesstrecken zwischen 75 und 155 Meilen an sieben Tagen, die insgesamt eine Gesamtlänge von 75 bis 155 Meilen umfassen von 932 Meilen . Sie fahren durch einige der schönsten Orte im Norden Spaniens: Strände, Flüsse, Seen und die höchsten Berge des NATIONALPARKS PICOS DE EUROPA.

Während der Strecken versorgt die Organisation die registrierten Fahrer mit einem reichhaltigen und saftigen Snack, der es den Fahrern ermöglicht, die Strecke zu genießen, ohne sich um etwas anderes als das Motorradfahren kümmern zu müssen. Darüber hinaus steht den angemeldeten Fahrern auf allen Strecken am Ende der Gruppe ein Hilfswagen für den Fall einer Panne zur Verfügung.

Darüber hinaus stellt die Organisation allen registrierten Teilnehmern eine Werkstatt für mechanische Hilfe auf dem Parkplatz des Hotel-Restaurants La Parra zur Verfügung , die bei Bedarf mit allem notwendigen Material ausgestattet ist, um das Fahrrad einsatzbereit zu machen (hydraulische Hebebühne für Motorräder, Luftkompressor, Werkzeug usw.).

ein paar Eindrücke von der wunderschönen Region Colombres/Picos de Europa, wo es nicht nur relaxt mit klassischen Motorrädern fahren lässt, sondern auch das Bergwandern und Klettern kein Problem darstellt.

Seite 24/25 für Colombres Rallye

Ruta del Cares

Die berühmteste Route der Picos de Europa
Quelle: https://lustamwandern.de


Diese als „Garganta Divina“ bekannte Route zwischen Cain (Leon, Kastilien und Leon) und Poncebos (Asturien) bietet Ihnen die Möglichkeit, zwischen Bergen zu wandern, die sich mehr als 2.000 Meter über den Grund der imposanten, vom Fluss Cares gegrabenen Schlucht erheben. Sie werden mythische Gipfel sehen, Brücken überqueren, die beide Seiten der Schlucht verbinden, durch etwa 70 in den Fels gehauene Tunnel gehen und Zeuge eines erstaunlichen Naturschauspiels werden.

Geschichte der Route

Die Ruta del Cares taucht immer wieder in den Aufzählungen der schönsten Wanderwege Spaniens auf. Und obwohl es sich nicht um eine anspruchsvolle Route handelt (mit Ausnahme einiger Abschnitte mit Steigungen), ist es ratsam, ihre Länge zu berücksichtigen und die Route sehr gut zu planen.Wussten Sie, dass diese tiefe Schlucht nicht nur das Werk der natürlichen Kraft des Wassers des Flusses Cares ist? Es ist auch das Ergebnis einer Ingenieursarbeit aus den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts, um das Wasser zum Wasserkraftwerk Poncebos zu befördern. Dank dessen ist es heute einfach, diese angenehme Wanderung zu machen, der sehr empfehlenswert ist. Folgen Sie einfach dem Kanal.Wenn Sie ein erfahrener Wanderer sind, wird es Sie interessieren, dass die offizielle Route (PR-PNP3)eigentlich in Posada de Valdeón (León) beginnt (bzw. endet) und nicht in Cain, was die Route viel länger macht (21 Kilometer nur der Hinweg). Dieser erste Abschnitt ist jedoch in Vergessenheit geraten und die gängigste Variante ist der Start in Caín.

Fußgängerbrücke auf der Ruta del Cares

Was man finden kann

Wenn es losgeht, sollten Sie als erstes wissen, dass man diese Route auch in umgekehrter Richtung (beginnend in Asturien) wandern kann. Von Caín aus zu starten ist prinzipiell einfacher, denn wenn man in Poncebos startet, ist gleich zu Beginn eine Steigung von zwei Kilometern ein wenig hart. Wenn Sie in der Provinz León starten, geht es auf diesem Abschnitt bergab.Aber für den Fall, dass Sie ein Abenteurer sind, werden wir zusammenfassen, was Sie im vollständigen Streckenverlauf finden können. Nachdem Sie Posada de Valdeón verlassen haben, erreichen Sie Cordiñanes, wo sich das Tal zu verengen beginnt. Vorbei an diesem Dorf finden Sie den Aussichtspunkt Tombo, mit der emblematischen Skulptur einer Gämse, einem Symbol der Picos de Europa. Sie sehen riesige Buchenwälder und ein Stück weiter die Einsiedelei Corona, wo der Legende nach König Don Pelayo gekrönt wurde. In diesem Gebiet befindet sich auch der Chorco de los Lobos, eine geniale Falle, die in der Vergangenheit benutzt wurde, um Wölfe zu fangen.

Dann erreichen Sie das Dorf Caín, das von über 2.600 Meter hohen Bergen umgeben ist. Hier endet die Straße, und es beginnt der Fußgängerabschnitt der Ruta del Cares (wo die meisten Wanderer starten/ankommen) und die echte natürliche Schlucht.Sie werden eine faszinierende Strecke durch enge Tunnel und Höhlen erleben und können an so schönen Punkten entlang des Weges wie der Brücke der Rebecos (mit atemberaubendem Blick über den Fluss), der Brücke Bolín oder der Fußgängerbrücke Martínez (an der Grenze zwischen Kastilien-León und Asturien) Erinnerungsfotos machen. Bei Los Collaos, dem höchsten Punkt der Route, beginnt der Abstieg nach Poncebos. Dort angekommen, können Sie mit etwas Glück den Gipfel des Urrielu (oder Naranjo de Bulnes) sehen, der mit seinen über 500 Meter hohen senkrechten Wänden ein Symbol für das Klettern in Spanien ist.Am besten ist es, wenn Sie es geruhsam angehen lassen. Zum Mittagessen eine Pause machen, Bäume an unmöglichen Stellen wachsen sehen, dem Geräusch von Wildtieren lauschen… Diese Route enttäuscht nie.

Wanderer auf der Ruta del Cares

Rifugio del Urriellu

Zweitageswanderung zum Refugio de Urriellu – Tag 1
Quelle: https://lustamwandern.de/zweitageswanderung-refugio-de-urriellu-1/

Vor uns liegt eine zweitägige Tour in das Herz der Picos: Unser Ziel für heute ist der Picu de Urriellu, die bekannteste Erhebung in den Picos de Europa überhaupt. Wir wollen zwar nicht auf den Picu Urriellu hinauf, aber an dessen Fuß befindet sich das Refugio de Urriellu. Eine urige Berghütte, für die wir für eine Nacht zwei Plätze im Matratzenlager reserviert haben.

INFO Zweitagestour Refugio de Urriellu – Tag 1

Lage: Picos de Europa

Weg: Poncebos über Refugio Jou de los Cabrones zum Refugio de Urriellu

Höhenmeter: 2100 hoch, 300 hm runter

Länge: 13,5 km

Dauer: 7:30 h

Popularität: Im Sommer ist einiges los auf dem Weg nach Bulnes, ansonsten nur vereinzelt einige Wanderer.

Technik: Schwere Wanderung: Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich.

Zwischen uns und dieser tollen Hütte liegen aber noch etwa 14 Kilometer und rund 2000 Höhenmeter. Daher starten wir kurz nach dem Frühstück um neun Uhr (eigentlich ganz schön spät für uns, aber normal für Spanien) und machen uns auf den Weg. Vom Hotel gehen wir das erste Stück an der Straße entlang, die auch zur Cares Schlucht führt. Diese Etappe sollten wir aber drei Tage später machen. Erfahre mehr über unsere Wanderung in der Cares-Schlucht.

Straße, die zur Cares-Schlucht führt
Straße, die zur Cares-Schlucht führt und die wir auch zum Start der Wanderung nehmen müssen
Wegschild am Anfang der Wanderung
Wegschild am Anfang der Wanderung

Durch die Schlucht

Am Hinweisschild biegen wir nach links in ein Nebental des Cares ab. Wir überqueren den Fluss Tejo über eine Brücke und laufen im Schatten weiter. Das sollte sich bald ändern, momentan ist die Sonne jedoch noch hinter den Bergen versteckt. In dieser Schlucht queren wir wenig später noch eine Brücke. Der Weg wird steiler und schlängelt sich die Schlucht hinauf. Kurz darauf sehen wir ein paar Bergziegen vor uns. Als ob sie uns den Weg zeigen wollten, laufen sie für einige Zeit vor uns her. Als noch andere Wanderer an uns vorbei ziehen, ist das ihnen wohl zu viel Trubel und sie setzen ihren Weg am Hang fort.

Der Weg ist ziemlich steinig, insgesamt aber relativ flach verlaufend. Trotzdem steigen wir immer weiter in der Schlucht empor. Stets am Fluss entlang, den wir hin und wieder auch mal sehen. So langsam steigt die Sonne hinter den Bergen auf und der Schatten zieht sich zurück. Nach der nächsten Kehre sehen wir ein paar Häuschen. Der Wanderweg biegt nach rechts ab und führt in Serpentinen den Berg empor. Anderthalb Stunden nach unserem Start sind wir am Bergbauerndorf Bulnes de Ariba angekommen.

Brücke über den Cares-Fluss
Brücke über den Cares-Fluss
Schlucht des Tejo
Schlucht des Tejo
Zwei Kühe, eine küsst die andere
„Tierische Liebe“ kurz vor Bulnes de Ariba

Hoch zur Majada de Amuesa

Von dort geht es relativ flach in einem Hochtal über grüne Wiesen weiter. Doch die nächste Herausforderung können wir bereits vor uns sehen: Am Ende des Tals wartet ein ziemlich steiler Hang, der Canal de Amuesa. Dort müssen wir hoch. In Serpentinen schlängelt sich der Weg am Berg entlang. Der Nachteil: der Weg liegt in der prallen Sonne. Jetzt am späten Vormittag ist es schon recht warm und wir kommen ordentlichen ins Schwitzen an dem Teil der Etappe.

Kurz vor dem Sattel müssen wir noch an einer Herde Kühe vorbei. Die steilen und engen Stellen des Wanderweges bieten keinen Platz für Mensch und Kuh, daher weiche ich lieber aufs Gras aus. Das ist zwar im Aufstieg anstregender, aber was tut man nicht alles, um diesem Tier ja nicht zu nah zu kommen Das ist geschafft und wir erreichen den Sattel und die „Majada de Amuesa“, also die Amuesa-Alm, wo früher das Vieh im Sommer geweidet hat. Heute sind noch ein paar Steinhütten zu sehen. Von hier haben wir einen tollen Ausblick auf die Picos. Und, noch wichtiger: Wir nutzen mal unsere Sonnencreme, denn mittlerweile brennt die Sonne ganz schön vom Himmel hinab.

Canal de Amuesa
Canal de Amuesa: Wir schauen auf den steilen Anstieg zurück, fast geschafft!

Von grünen Wiesen in die felsige Karstlandschaft

Drei Stunden nach unserem Start haben wir 1100 Höhenmeter geschafft, also etwas mehr als die Hälfte. Daher machen wir uns auch direkt wieder auf den Weg. Wir biegen nach links ab, Richtung Refugio Jou de los Cabrones. Der Weg führt steil die Bergflanke hinauf. Die umliegende Landschaft sind Wiesen und Weiden für Kühe. Nach einigen hundert Höhenmetern fängt die felsige und steinige Landschaft an. Das grün wird hier schlagartig weniger.

Die erste kleinere „Kletterstelle“, über die eine Seite eines riesigen Felsbrockens. Solche Stellen sollten uns noch öfter begegnen. Es ist schon nach Mittag und wir spüren, dass wir seit dem Frühstück nichts Festes mehr zwischen den Zähnen haben. Zeit für eine kleine Snackpause. Das Wetter ist super und wir genießen die super Aussicht auf die Picos de Europa. Die Karstlandschaft um uns herum ist wirklich beeindruckend.

Blick über die Picos de Europa
Grandioser Blick über die Picos de Europa

Anspruchsvoller Wanderweg mit einigen Kletterstellen

Wir machen uns auf den weiteren Weg, immerhin noch eineinhalb  Stunden bis zum Refugio Jou de los Cabrones. Die Landschaft ist zerklüftet. Der Weg wird anspruchsvoller. Die nächste Kletterstelle wartet auf uns: gefühlt senkrecht geht es nach oben. Immerhin gibt es ein Seil zum Festhalten. Am oberen Ende wartet ein spanischer Wanderer darauf, dass er nach uns hinunter klettern kann. Geschafft. Oben angekommen geht es jedoch schon gleich wieder bergab…

Die nächste anspruchsvolle Stelle kommt nicht viel später. Auf einem schmalen Absatz die fast senkrecht Wand queren. Wieder ein Seil zum Festhalten. Nach unten geht es schon so zwanzig Meter. Schwindelfreiheit ist hier unbedingt erforderlich. Die Passage ist aber nicht sonderlich schwierig. Noch ein paar Biegungen des schmalen Wanderpfads und wir haben das Refugio des Jou de los Cabrones erreicht, das in einem kleinen Hochtal liegt und laut eigenen Aussagen auf der Homepage die mit am schwierigsten zu erreichende Berghütte in Spanien ist.

Grandioser Blick über die Picos de Europa
Zweiter grandioser Blick über die Picos de Europa

Am Refugio Jou de los Cabrones

Das Refugio Jou de los Carbones ist sehr klein, es besteht aus einer Stube, eine Treppe führt unter das Dach. Dort schaut sich der Hüttenwirt gerade eine Netdlix-Serie oder ähnliches an. Es ist nämlich nichts los, wir sind die einzigen Gäste. Wir gönnen wir uns erstmal jeder eine Cola. Das muss jetzt sein. Knapp 2000 Höhenmeter liegen hinter uns. Es ist drei Uhr nachmittags. Die letzte Etappe liegt vor uns: noch zweieinhalb Stunden zum Refugio de Urriellu. Das liegt auf ähnlicher Höhe wie das Refugio Jou de los Cabrones. Trotzdem bescheren uns Zwischenanstiege nochmal 200 Höhenmeter zusätzlich.

Vom Refugio führt der Weg wieder bergauf. Um sich dann wieder steil bergab zu schlängeln. Danach steigt der Weg wieder an. Wir erreichen eine weitere Kletterstelle, bei der wir auf ein anderes deutsches Wanderpärchen stoßen. Die beiden scheinen zum Refugio Jou de los Cabrones unterwegs zu sein und fragen uns nach dem weiteren Wegverlauf. Die Kletterstelle (ca. kurz vor Kilometer 11 gelegen) ist nicht zu empfehlen, da es ohne Sicherung eine ziemlich steile und glatte Felswand zu queren gilt. Hier gibt es zwar Markierungen, aber der eigentliche Weg führt in dem Tal weiter unten entlang. Das stellen wir aber erst danach fest.

Refugio Jou de los Cabrones
Refugio Jou de los Cabrones
Refugio Jou de los Cabrones
Blick zurück zum Refugio Jou de los Cabrones

Spitzen Aussicht

Der höchste Punkt unserer Tour liegt uns bevor. Es ist der Sattel zwischen dem Torres Areneras und dem Neveron de Urriellu auf knapp 2300 Höhenmeter. Danach führt der Weg steil bergab und wird flacher, während er am Bergrücken des Neveron de Urriellu entlangführt. Wir erreichen einen Aussichtspunkt, von wo wir einen einzigartigen Blick auf den Picu Urriellu und das direkt am Fuße liegende Refugio de Urriellu erhalten. Das Refugio liegt knapp 200 Höhenmeter unter uns, noch einen Kilometer Wegstrecke.

Also nicht mehr weit. Wir steigen eine sehr schmale Rinne hinab, auf die ein sehr steiler Abschnitt folgt. Danach geht es weniger steil zwischen den Hügeln entlang zum Refugio Urriellu, das wir gegen 17 Uhr nachmittags erreichen.

Höchster Punkt der Tourm it Blick auf die Picos
Höchster Punkt der Tour mit Blick auf die Picos. Unten mittig sieht man den weiteren Weg
Refugio Uriellu vor dem Picu Uriellu
Refugio Urriellu vor dem Picu Urriellu

Das Refugio de Urriellu

Das Refugio de Urriellu ist eine Berghütte am Fuße des gleichnamigen Berges auf 1950 Metern Höhe, die von Mitte März bis Mitte Dezember geöffnet hat. Die Berghütte ist ein beliebter Stützpunkt für Kletterer aus ganz Europa. Von hier unternehmen sie Tagestouren zu den umliegenden Gipfeln der Picos, ein wahres Kletterparadies.

INFO Refugio de Urriellu

AllgemeinRefugio de Urriellu, 1950 m.

Geöffnet: Mitte März bis Mitte Dezember.

Preise: Übernachtung 10€ p.P., Abendessen 15€ p.P., Frühstück 5€ p.P. (Frühstück ist nicht zu empfehlen!)

Noch ein Hinweis: Keine Duschen vorhanden. Es kann jedoch mit einer mobilen Dusche geduscht werden. Das heiße Wasser dafür kostet 5€.

Das Refugio de Urriellu bietet Platz für 96 Personen in vier Matratzenlagern zu je 24 Personen. Hüttenschuhe werden angeboten, können aber auch selbst mitgebracht werden. Das Gepäck schließen wir in Schließfächer vor dem Gemeinschaftsraum bzw. vor den Schlafsälen. Es ist nämlich verboten Gepäck mit in das Matratzenlager zu nehmen. Daher gibt es für jeden Übernachtungsgast ein Schließfach. Diese große Anzahl der Schließfächer führt dazu, dass manche nur per Leiter erreichbar sind.

Einrichtungen des Refugios

Es gibt einen gemischten Waschraum mit Hock-Toiletten. Warmes Wasser gibt es nicht. Wer duschen möchte, kann das mit einer mobilen Dusche machen. Dafür wird in der Küche Wasser im Wasserkocher erhitzt und in die mobile Dusche gefüllt, aus der das Wasser händisch heraus gepumpt wird. Acht Liter reichen tatsächlich für zwei Personen (konnten wir davor auch nicht glauben, aber der Wirt wollte uns nicht mehr geben)! Wobei ich mir nicht meine Haare wasche.

Super Abendessen, mieses Frühstück

Das Abendessen im Refugio de Urriellu ist der Hammer. Es gibt eine Erbsen-Kartoffel-Suppe zur Vorspeise,  Nudeln mit Tunfisch-Tomaten-Sauce als Hauptgericht mit gemischten Salat dazu und Milchreis mit Zimt-Zucker als Dessert. Sehr lecker und uneingeschränkt zu empfehlen. Das Frühstück hingegen ist ein Reinfall. Nachdem wir von unserer Alpenüberquerung wohl ein wenig vom DAV-Hüttenfrühstück verwöhnt sind, müssen wir uns hier mit Crackern zufrieden geben, auf die wir einen Klecks Marmelade schmieren dürfen. Der Kaffee ist nicht besser. Naja, bei dem Abendessen musste irgendwo ein Haken sein. Gut, dass wir noch Proviant vom Vortag haben!

Zweitageswanderung zum Refugio de Urriellu – Tag 2
Quelle: https://lustamwandern.de/zweitageswanderung-refugio-de-urriellu-2/

Refugio de Urriellu – Refugio de la Terenosa – Bulnes – Poncebos

Die Verwendung von Superlativen liegt mir meist fern, aber zu unserer Nacht im Refugio de Urriellu kann ich nur sagen: Das war eine der schlimmsten Nächte, die wir je auf einer Berghütte hatten. Wie schon berichtet gibt es im Refugio de Urriellu ausschließlich Matratzenlager. Wir haben zwei Schlafplätze in der Mitte vom Lager bekommen. Die Matratzen sind recht breit. An sich alles super und kein Problem. Wäre da nicht der menschliche Faktor: Sowohl neben mir als auch neben meiner besseren Hälfte liegen nachts zwei notorische Schnarcher. Also nicht diese harmlosen, die eher tief atmen, sondern welche, die so richtig Holz sägen.

Trotz Benutzung von Ohropax (die ich zum Glück immer dabei habe), ist an Schlaf nicht zu denken. Ich drehe mich von der einen zur anderen Seite. Und wieder zurück. Irgendwann sehe ich, dass meine bessere Hälfte auch wach ist. Wir erklären dem jeweils anderem in gemäßigter Lautstärke, dass wir beide unsere Nachbarn HASSEN. Irgendwann früh morgen fange ich an auf meinem Handy Nachrichten zu lesen. Ich drehe den Bildschirm extra in die Richtung meines Nachbarn, weil ich hoffe, dass er durch das Licht wach wird. Wird er nicht.

Um fünf stehen dann die ersten um uns herum auf. Unsere Nachbarn auch. Wir freuen uns lautlos und schlafen bis halb sieben. Frühstück gibt es bis neun, daher haben wir keine Eile. Das spanische Hüttenfrühstück besteht aus einer Tasse Instantkaffee, einem Pack Crackern und Marmelade, die wir uns auf die Cracker schmieren können. Okay, kein Wunder, dass Frühstück nur 5€ kostet. Wir verabschieden uns und machen uns draußen vor dem Refugio fertig. Da merken wir erst, wie kalt es draußen ist. Temperaturen sind in einem niedrigen einstelligen Bereich. Das Wetter ist ansonsten wie am Vortrag bombastisch! Blauer Himmel über uns. Die Sonne ist noch hinter den Bergen versteckt.

INFO Zweitagestour Refugio de Urriellu – Tag 2

Lage: Picos de Europa

Weg: Refugio de Urriellu über Refugio de la Terenosa und Bulnes nach Poncebos

Höhenmeter: 30 hm hoch, 1700 hm runter

Länge: 12,8 km

Dauer: 6:00 h

Popularität: Sehr populär. Der Weg über das Refugio de la Terenosa scheint der „Standard“-Anstieg zum Refugio Urriellu zu sein. Daher viel los.

Technik: Mittelschwere Wanderung: Kondition und Trittsicherheit erforderlich.

Der Weg führt zunächst in kleinen und großen Serpentinen bergab. Nach einigen hundert Metern müssen wir darauf achten uns rechts zu halten, denn wir möchten den Weg Richtung Refugio de la Terenosa nehmen. Links führt ein steilerer Weg direkt nach Bulnes. Die Landschaft ist felsig und steinig mit teils riesigen Gesteinsbrocken. Nach einigen hundert Höhenmetern bergab wendet sich der Pfad Richtung Nordosten. Der weitere Wegverlauf ist weniger steil. Die Landschaft wird wieder grüner, auf den Wiesen weiden Kühe (meine besten Freunde :)). Je länger wir gehen, desto mehr Menschen kommen uns auch entgegen, deren Tagesziel wohl der Picu Urriellu und vielleicht das Refugio de Urriellu ist.

Bergblick bei Sonnenaufgang
Bergblick bei Sonnenaufgang
Wegverlauf vom Refugio de Uriellu zum Refugio de la Terenosa
Wegverlauf vom Refugio de Urriellu zum Refugio de la Terenosa

Wir erreichen das Refugio de la Terenosa. Es sieht so aus, als wäre hier niemand. Keine Menschenseele zu sehen. Auf der Steinmauer machen wir trotzdem eine kurze Snackpause. Statt hier direkt nach Nordwesten Richtung Bulnes abzubiegen, entscheiden wir uns zunächst auf dem Pfad Richtung Sotres weiterzugehen. Auf der großen Kuhweide an der Wegabzweigung einige Zeit später biegen wir dann doch nach Bulnes ab. Der weitere Weg führt am südlichen Hang des Cabeza la Mesa (1610m) weiter. Es ist um die Mittagszeit und mittlerweile richtig warm. Der Weg führt anfangs noch in der prallen Sonne entlang. Später dann im Dickicht des Waldes.

Das Refugio de la Terenosa
Das Refugio de la Terenosa
Sicht auf den Picu Uriellu und andere Berge der Picos de Europa
Picu Urriellu links im Hintergrund

Ab hier wird es anstrengend. Dadurch, dass der Wanderweg mehrmals den Bachlauf Reguera Jelguera kreuzt und im Schatten verläuft, ist der Weg durchgängig sehr schlammig. Also wirklich seeehr schlammig. Da das Wetter die Tage davor sehr gut war, vermute ich, dass der Weg wohl immer diesen Zustand hat und das ganze bei schlechtem Wetter noch schlimmer ist. Kurz vor Bulnes verbessert sich die Lage. Wir erreichen den Aussichtspunkt „Mirador Naranjo de Bulnes“. Von dort hat man einen guten Blick auf den Urriellu, aber auch nichts außergewöhnliches. Da hatten wir am ersten Tag eine bessere Aussicht 🙂 Am Aussichtspunkt treffen wir aber ein sehr nettes älteres, englisches Ehepaar (schätzungsweise so Mitte 70), das sich mit uns über Reisen allgemein und Wanderreisen im Speziellen unterhält (die beiden waren u.a. auch schon gemeinsam in Nepal). Sehr nett die beiden!

Bachlauf
Auch wenn es stellenweise matschig ist: der Bachlauf hat auch schöne Seiten!

In Bulnes angekommen, machen wir eine Pause in einem netten Café vor Ort, trinken erstmal was und beobachten ein bisschen das Treiben vor Ort. Da wir noch über eine Stunde zu laufen haben, bleiben wir dann aber doch nicht so lange und machen uns auf die letzte Etappe der Zweitagestour. Von Bulnes führt uns der Weg vorbei an der Bergstation der Standseilbahn zwischen Poncebos und Bulnes. Diese Bahn, „Funicular de Bulnes“, verläuft zwei Kilometer mitten durch den Berg hindurch und ist die einzige verkehrstechnische Verbindung von Bulnes mit der Außenwelt. Bis heute ist Bulnes nämlich die einzige asturische Gemeinde ohne Zugang zu einer Straße (das soll es geben!). Fun Fact: Ein Tripadvisor-Nuzer schreibt extra in seine Bewertung zu Bulnes hinzu, dass es im Dorf sehr wohl „richtige“ Toiletten gibt, für all diejenigen, die sich darum Sorgen machen…

Blick in das kleine Bergdorf Bulnes
Häuser in dem Bergdorf Bulnes
Hier zu sehen: Das Café, wo wir Pause gemacht haben

Für 0,5 Sekunden überlegen wir die Funicular zu nehmen, entscheiden uns dann aber doch dagegen. Bei dem schönen Wetter genießen wir die letzten Höhenmeter durch die Schlucht des Tejo. Der Rundweg schließt sich. Der Weg durch die Schlucht ist der gleiche wie tags zuvor. Heute sehen wir keine Bergziegen, aber dafür umso mehr Menschen, die bei diesem Wetter sich für den anstrengenden Weg durch die Schlucht nach Bulnes entscheiden, statt die Standseilbahn zu nehmen. Gut, mit 17€ einfache Fahrt bzw. 22€ für Hin- und Rückweg auch eher ein teures Vergnügen (zur Info für alle diejenigen, die mit dem Gedanken spielen die Bahn zu nehmen). Wir kommen nachmittags in unserem Hotel in Poncebos an, gönnen uns eine heiße Dusche und fahren zum Tapas essen nach Las Arenas, wo wir den Tag ausklingen und unsere Zweitagestour Revue passieren lassen!

Der Weg durch die Tejo-Schlucht
Den Weg kennen wir schon

CX 500/Brickhousebuilds.com

Seit Wochen und Monaten zappe ich immer wieder zu Brickhousebuilds, der irgendwo in einer ländlichen Gegend in den Staaten lebt und immer mal wieder sehr günstig eine CB 750 Four für 100$ aus einer Scheune zieht oder eine 900er Benelli Sei oder eine CBX1000 (Sechszylinder) und bin immer wieder schwer beeindruckt mit wieviel handwerklichem Geschick und Talent er schweißt, sägt, dreht, biegt, restauriert, lackiert und dabei wunderschöne Motorräder entstehen und dabei auch eine CX500 (die GL650 Umbauten sind auch sehr spannend) und dabei musste ich gleich an dich denken, da du deine CX immer gut in Erinnerung hast und dir ein T-Shirt dazu vielleicht gefallen könnte. Das T-Shirt kam extra für dich aus den USA und ist dir vielleicht eine Freude. GlG Pit

http://www.brickhousebuilds.com

Die Geschichte

Wie viele andere hatte ich die Nase voll von den typischen 9-5-Jobs, die in mir immer Lust auf mehr im Leben machten. Ich machte Feierabend, ging nach Hause und arbeitete noch einmal viele Stunden an Autos oder Motorrädern, um das kreative Biest zu ernähren. Nachdem ein Motorrad, das ich zum Spaß gebaut hatte, online immer beliebter wurde, träumte ich davon, dass es cool wäre, dies als Beruf auszuüben, brauchte aber dennoch den zusätzlichen Kick, um dies zu verwirklichen. Bald darauf schloss der Job, an dem ich arbeitete, unerwartet seine Türen und das war der letzte Anstoß, den ich brauchte, um meine Leidenschaft zum Beruf zu machen. Ich verkaufte alles, was ich konnte, und begann, in Fahrräder und mehr Werkzeug zu investieren und meine Garage in ein Geschäft umzuwandeln! Von meiner Garage aus wurde Brick House Builds 2016 offiziell geboren! Jetzt, nach 6 Jahren, würde ich es nicht anders haben wollen.

DIE MISSION

Während Brick House Builds sich weiterentwickelt, ist es mein Ziel, Motorradteile zu fairen Preisen anzubieten, erstklassigen Support für diese Produkte zu bieten, meine Fähigkeiten in den Bereichen Fertigung, Servicearbeit, informative Videos und den Aufbau neuer Freundschaften in der gesamten Motorrad-Community kontinuierlich zu verbessern.